WUFF!

Emil hatte am Montag ein neues schreckliches Hobby entdeckt, das er heute zum Glück aufgegeben hat und hoffentlich nicht weiter verfolgen wird. Irgendwie laufen uns seit Montag täglich kleine Hundewelpen bei den ersten Kurzausflügen über den Weg. Ich erinnere mich noch gut daran, was für ein Aufsehen man mit so einer tapsigen Fellkugel erregt. Emil findet es gaaanz cool, wenn er diese Fellkugeln mit seinem Getue in Angst und Schrecken versetzen kann. Er jagt ein bisschen hinter ihnen her, bis sie quietschen. Ich möchte dann immer gerne einfach im Boden versinken, ich weiß genau, was die Besitzer fühlen und denken. Und heute wieder: Waldrand, Fellkugel, Emil dummerweise im Freilauf (das ist ab heute übrigens wieder abgestellt! Emil hat wieder einen so begehrten freien Platz an der Schleppleine ergattert!). Welpe rennt, Emil hinterher, Welpe quietscht, Emil kichert und DANN: EIN RIEEEESEN Hovawart betritt die Szene. Der Zweithund der Welpenbesitzer. Packt Emil am Kragen bis sich die beiden Nasen fast berühren, holt tief Luft und mit einem einzigen donnernden “Wuff” ist alles gesagt, was ein halbstarker Depp im Umgang mit Welpen wissen muss. Danach hatte ich den Eindruck, dass Emil zum Fellknäuel beschwichtigend sagt: “War doch nicht so gemeint. Und wenn Du mal Hilfe brauchst, ruf mich an!”
So! Ich will auch so wuffen können und werde jetzt bei diesem Hovawart einen Sprachkurs buchen.

Dieser Beitrag wurde unter Emil, Gelernt, Hund abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>